Seiteninhalt

Schulnetzberatung

Alle weiterführenden Schulen im Landkreis Tuttlingen haben ein schulisches Netzwerk - in der Regel eine der drei pädagogischen Musterlösungen des Landes Baden-Württemberg. Unterstützung bekommen die Schulen bei Bedarf über

  • die Hotline des Supportnetzes des Landesmedienzentrums BW

Bei technischen Problemen und Fragen sind kostenlos und zuverlässig Ansprechpartner über die Hotline-Nummer zu erreichen:
https://www.lmz-bw.de/technische-unterstuetzung/leistungen/hotline.html

  • die Amtliche Lehrerfortbildung:

In regelmäßigen Abständen bietet die Amtliche Lehrerfortbildung für Netzwerkadministratoren Schulungen zu den drei pädagogischen Musterlösungen - Windows, Linux und Novell - an. Nähere Informationen zu Terminen und Inhalten der Schulungen erhalten Schulen direkt vom zuständigen Referat der Amtlichen Lehrerfortbildung am RP Freiburg.

  • Fachbetriebe und Händler

Zertifizierte Fachbetriebe installieren vor Ort die gewünschte Netzwerklösung und bieten (Fern-) Wartung an.

  • den Schulnetzberater des LMZ am Kreismedienzentrum: N.n.

Grundschulen, die eine bedarfsgerechte IT-Ausstattung planen, müssen in einem ersten Schritt ein pädagogisches Konzept erstellen, zumal inzwischen mehrere schulartspezifische Netzwerklösungen - und ausstattungsvarianten in der Diskussion sind: Insellösungen, mobile Tablet-Einheiten, Klassenraumlösungen.

Hilfreich zur Orientierung für Schulen und Schulträger sind die neuen Multimedia-Empfehlungen des Landes Baden-Württemberg, die im Winter 2016/17 veröffentlicht werden sollen.

Das Kreismedienzentrum begleitet mit seinen Kooperationspartnern den Prozess der Medienentwicklungsplanung für Grundschulen. Online steht ein Tool bereit, das die Medienentwicklungsplanung unterstützt: 

https://www.lmz-bw.de/medienentwicklungsplan.html

Bei Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung - nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf.